Mozart 100 in Salzburg gefinisht.

Ein ganz besonderes Ultratrailrennen, den Mozart 100 in Salzburg über die Distanz von 109 km und 5000 Hm konnte ich mit einem tollen 81. Gesamtplatz und dem 6. Platz in der Altersklasse souverän finishen. Ein besonderer Dank möchte ich meinem Bruder für die Begleitung mit dem MTB sowie die kurzweiligen Pausen auf den Almen zukommen lassen. Es hat sehr viel Spass gemacht, sodass dieses Rennen ein ganz besonderes Trailrunning Rennen für mich war. Ein Dank möchte ich auch Heike, Gisela, und der Organisation Claudia und Sepp, sowie MERRELL und LEKI zukommen lassen. Es war einzigartig und unvergesslich.

Trailrunning Training Mondsee – Schober – Frauenstein

Eine geniale Trailrunde auf den Schober musste auf Grund von vielen umgestürzten Bäumen und noch zahlreichen Schneefeldern auf der Nordseite etwas modifiziert werden, da der ausgewiesene Wanderweg nicht begehbar war. So habe ich mich entschlossen den direkten Anstieg bis zum Gipfelaufbau durchzusteigen, um dann vollends über den Normalweg auf den Gipfel zu steigen. Im Abstieg über den Frauenstein traf ich dann auch die Männer mit den Motorsägen, um den Weg von den umgefallenen Bäumen zu säubern. Eine spannende Trailrunde ging mit vielen tollen Erlebnissen und genialer Aussicht bei bestem Wetter zu Ende.

Trailrunning Wettkampf Integrale des Fous in Niederbronn les Bains

Der erste Wettkampf im Jahr 2019 stand mit den Integrale des Fous bereits zu Beginn des Jahres fest. Zusammen mit Anja freute ich mich den UTDS über die Distanz von 107 km 3700 Hm und den GDV über die Distanz von 43 km und 1500 Hm zu absolvieren. Diese beiden Rennen solten für uns als ein Trainingslauf angesehen werden, zumal wir direkt aus der Wintersaison und dem Skifahren kamen. Dennoch wollten wir auch unseren Leistungsstand bei diesem Rennen in Erfahrung bringen und so gingen wir wie bereits am Trail du Verbier zusammen an den Start und wollten auch zusammen die beiden Rennen absolvieren. Dies ist uns sehr gut gelungen, Anja konnte über die Distanz von 107 km den souveränen ersten Platz bei den Frauen erlaufen, worauf ich ganz besonders stolz bin. Ich selbst konnte den 36. Platz erlaufen worüber ich auch sehr glücklich bin. Alles in allem war es ein tolles Rennen, bei dem wir zu jeder Zeit eine souveräne Leistung abgegeben und nebenbei noch sehr viel Spaß hatten. Es war letztendlich ein geniales Wochenende, an dem Anja den UTDS 107 km und die Gesamtwertung mit dem DDS 43 km, den sogenannten Integrale des Fous souverän gewinnen konnte.

Trailrunning Training auf den Col du Granon

Während einer genialen Skiwoche in Serre Chevalier/ France konnte ich eine anspruchsvolle Trainingseinheit auf den Col du Granon durchziehen. Bei Traumwetter hatte ich mich auf die 13 km Strecke mit 985 Hm Aufstieg zum Col du Granon gemacht. Es war einzigartig die geniale Bergwelt mit dem Barré Ecrins in der Nachmittagsstimmung auf den feinsten Trails zu erleben. Mit der Ankunft am Col du Granon traf ich die französischen Alpinis, welche eine Skitruppübung durchführten. Grund genug, um auf geniale Zeiten mit dem Hochzug Mittenwald in den französischen Seealpen um Barcelonette zurückzublicken. Ein tolles Berglauftraining wird mit diesen Erlebnissen sicherlich ewig in Erinnerung bleiben, vive la France.

 

 

Trailrunning Almabtrieb auf dem Schurwald

Bei traumhaftem herbstlichen Wetter zeigte der Sonnenaufgang bereits was das für ein genialer Tag werden sollte. Andrea und Frank haben sich zum Almabtrieb verabredet, um die besten Trails des Schurwalds unter die Lupe zu nehmen. Die lockere Aufwärmrunde am Trimm-Dich Pfad wurde mit Lauf ABC verfeinert, danach ging es über die „Stairway to heaven“ den langen Downhill hinunter ins Remstal. Es folgte dann auch gleich der lange und steile Anstieg mit dem Steinriegel.

Nachdem wir den langen Anstieg zum Karlstein über den Steinriegel souverän bewältigt hatten sind wir froh darüber gewesen die notwendige  Trittsicherheit zu haben. Endlich sind wir auf der Höhe des Karlstein angekommen und konnten zum ersten Mal die Blicke über das Ländle genießen.

Im Anschluß mussten wir zügig den S-Trail hinunter zum Nylon River und auch gleich über den Märchentrail wieder hinauf zum Almabtrieb. Zum Glück sind wir wenigstens zu zweit unterwegs gewesen und konnten so auch gleich die Meldung abgeben – alle Rinder sind in der Weide. Wir freuten uns und es folgte im Anschluß noch eine Überrraschung für Andrea.

Mit der ersten Free Solo Tour konnten wir noch ein wenig Freeclimbing geniessen, bevor es dann wieder zurück nach Aichelberg ging. Im langen Schlussfinale zogen wir dann noch einmal den letzten Kilometer gnadenlos durch und freuten uns mal wieder einen unvergesslichen Trailvormittag erlebt zu haben.

Besten Dank für die Unterstützung beim Almabtrieb, der Winter kann nun kommen.

powered by Andrea and Frank

 

3. Platz beim Transalpine Run2 erreicht.

Das Team Trailmagazin Tina und Frank freut sich über das Erreichen des 3. Platzes beim Transalpine Run2, der 2 Tagesversion über die Distanz von 43 km und 2400 Hm, sowie 28 km und 1400 Hm von Garmisch über Nassereith nach Imst in Tirol. Wir sind stolz darüber diese Platzierung erreicht zu haben, da wir zuvor noch nie zusammen gelaufen sind. Am zweiten Tag hatten wir uns schon genial aufeinander abgestimmt, sodass wir dieses Ergebnis erzielen konnten. Ein Dank gilt an dieser Stelle an unserem Coach der zu jeder Zeit uns bestens betreut hatte, sodass wir uns lediglich nur aufs Laufen konzentrieren mussten. Ein ausführlicher Bericht zu diesem Experiment in Sachen Trailrunning mit allen Informationen und wichtigen Details für eine erfolgreiche Teilnahme an einem Mehrtagesrennen findet Ihr in der nächsten Trailmagazin Ausgabe Oktober 2018. Wir danken an dieser Stelle Denis für das lässige Interview und die folgende Berichterstattung.

Powered by MERRELL, LEKI, CEP, SALICE, LEDLENSER und Trailmagazin