Kraichgau Night 52 erfolgreich gefinisht.

Die Kraichgau Night 52 in Bretten habe ich mit meiner Laufkollegin Anja als Vorbereitung auf unsere bevorstehenden Wettkämpfe erfolgreich gefinisht. In der Zeit von 04:49 Stunden konnte Anja den 3. Gesamtplatz erlaufen, ich selbst konnte in einem spassigen und lockeren Rennen durch die Nacht den 25. Gesamtplatz erlaufen. Damit sind Anja und ich sehr zufrieden, zumal die Performance sehr gut ist und wir optimistisch auf die bevorstehenden Rennen UTMB und Südtirol Ultra Skyrace blicken können.

Mozart 100 in Salzburg gefinisht.

Ein ganz besonderes Ultratrailrennen, den Mozart 100 in Salzburg über die Distanz von 109 km und 5000 Hm konnte ich mit einem tollen 81. Gesamtplatz und dem 6. Platz in der Altersklasse souverän finishen. Ein besonderer Dank möchte ich meinem Bruder für die Begleitung mit dem MTB sowie die kurzweiligen Pausen auf den Almen zukommen lassen. Es hat sehr viel Spass gemacht, sodass dieses Rennen ein ganz besonderes Trailrunning Rennen für mich war. Ein Dank möchte ich auch Heike, Gisela, und der Organisation Claudia und Sepp, sowie MERRELL und LEKI zukommen lassen. Es war einzigartig und unvergesslich.

Trailrunning Training Mondsee – Schober – Frauenstein

Eine geniale Trailrunde auf den Schober musste auf Grund von vielen umgestürzten Bäumen und noch zahlreichen Schneefeldern auf der Nordseite etwas modifiziert werden, da der ausgewiesene Wanderweg nicht begehbar war. So habe ich mich entschlossen den direkten Anstieg bis zum Gipfelaufbau durchzusteigen, um dann vollends über den Normalweg auf den Gipfel zu steigen. Im Abstieg über den Frauenstein traf ich dann auch die Männer mit den Motorsägen, um den Weg von den umgefallenen Bäumen zu säubern. Eine spannende Trailrunde ging mit vielen tollen Erlebnissen und genialer Aussicht bei bestem Wetter zu Ende.

Trailrunning Wettkampf Integrale des Fous in Niederbronn les Bains

Der erste Wettkampf im Jahr 2019 stand mit den Integrale des Fous bereits zu Beginn des Jahres fest. Zusammen mit Anja freute ich mich den UTDS über die Distanz von 107 km 3700 Hm und den GDV über die Distanz von 43 km und 1500 Hm zu absolvieren. Diese beiden Rennen solten für uns als ein Trainingslauf angesehen werden, zumal wir direkt aus der Wintersaison und dem Skifahren kamen. Dennoch wollten wir auch unseren Leistungsstand bei diesem Rennen in Erfahrung bringen und so gingen wir wie bereits am Trail du Verbier zusammen an den Start und wollten auch zusammen die beiden Rennen absolvieren. Dies ist uns sehr gut gelungen, Anja konnte über die Distanz von 107 km den souveränen ersten Platz bei den Frauen erlaufen, worauf ich ganz besonders stolz bin. Ich selbst konnte den 36. Platz erlaufen worüber ich auch sehr glücklich bin. Alles in allem war es ein tolles Rennen, bei dem wir zu jeder Zeit eine souveräne Leistung abgegeben und nebenbei noch sehr viel Spaß hatten. Es war letztendlich ein geniales Wochenende, an dem Anja den UTDS 107 km und die Gesamtwertung mit dem DDS 43 km, den sogenannten Integrale des Fous souverän gewinnen konnte.

Skitour Grünhorn – Steinmandl bei Top Bedingungen

Bei traumhaften Wetter habe ich mich auf den Weg zu einer schnellen Skitour auf das Grünhorn gemacht. Nach dem kurzen Besuch bei Betti hatte ich mich mit zügigem Schritt auf den Weg gemacht und bin im Skatingstil bis zur Melköde gelaufen. Nachdem Auffellen ging es vollends über die Ochsenhofer Scharte hinauf zum Grünhorn. Dort traf ich Tobias und wir entschlossen uns über die steile Nordflanke zusammen abzufahren. Nachdem steilen Einstieg sind wir in bestem Powder die Nordflanke abgefahren. Danach fellten wir wieder auf und stiegen zusammen auf das Steinmandl auf. Von da am trennten sich unsere Wege und ich fuhr wieder das Tal hinaus zur Auenalpe. Eine geniale Skitour endete bei einem Bier in Riezlern, danke an Tobias für die gemeinsame Abfahrt und die interessanten Gespräche, das war sicher nicht unsere letzte gemeinsame Skitour⛷️

 

 

Trailrunning Training auf den Col du Granon

Während einer genialen Skiwoche in Serre Chevalier/ France konnte ich eine anspruchsvolle Trainingseinheit auf den Col du Granon durchziehen. Bei Traumwetter hatte ich mich auf die 13 km Strecke mit 985 Hm Aufstieg zum Col du Granon gemacht. Es war einzigartig die geniale Bergwelt mit dem Barré Ecrins in der Nachmittagsstimmung auf den feinsten Trails zu erleben. Mit der Ankunft am Col du Granon traf ich die französischen Alpinis, welche eine Skitruppübung durchführten. Grund genug, um auf geniale Zeiten mit dem Hochzug Mittenwald in den französischen Seealpen um Barcelonette zurückzublicken. Ein tolles Berglauftraining wird mit diesen Erlebnissen sicherlich ewig in Erinnerung bleiben, vive la France.

 

 

Skitour auf Spuren des Hochzugs.

Bei traumhaften Bedingungen konnten wir endlich Frank’s Lieblingsberg mit den Skiern besteigen. Es ist immer ein tolles Gefühl wenn man auf solch einem formschönen Berg steht und an zahlreiche Besteigungen mit dem Hochzug Mittenwald zurückblicken kann. Ein grandioser Tag für uns, der leider auch durch einen Lawinenabgang getrübt wurde.

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Skitour, es wird erneut ein Schmankerl werden.⛷

 

Langlauftraining im Biospärengebiet Schwäbische Alb

Bei bestem Wetter stand als Augleichstraining zur Skitour vom Samstag ein ambitioniertes Langlauftraining auf der Schwäbischen Alb an. Die Bedingungen waren anfangs sehr hart und gefroren, sodass die Ski extrem schnell waren. Mit der immer wärmer werdenden Sonne wurde auch die Loipe etwas weicher und das Gelände firnte auf. Das ermöglichte das Skaten über all dort wo es Schnee gab unabhängig davon ob es eine Loipe gab oder nicht. Daran hatte ich Gefallen gefunden, denn man konnte über die weitläufigen freien Pläne der Schwäbischen Alb skaten und nebenbei die traumhafte Landschaft geniessen. Es war ein geniales Training auf einem hohen technischen Level und zeigte wieder einmal dass die Performance passt.

Die Freude auf die nächste Loipenralley ist bereits jetzt schon wieder riesen groß, Fortsetzung folgt in Kürze.